Diese Zahlen können sich sehen lassen: In der EU hat die Zahl der verkauften Nutzfahrzeuge zum Jahresbeginn 2016 stark zugelegt. Insgesamt stiegen die Neuzulassungen im Januar im Vergleich zum ersten Monat 2015 um zwölf Prozent auf fast 160.000 Laster, Lieferwagen und Busse. Bei den leichten Nutzfahrzeugen bis zu 3,5 Tonnen ist in Deutschland ein Zuwachs von 11,8 Prozent zu verzeichnen.

Steigende Verkaufszahlen

Gerade bei den Transportern steigt die Nachfrage aktuell enorm. Ein wichtiger Grund ist der boomende Online-Handel. Mit ihm wachsen auch die Transportvolumina. Denn die leichten Transporter sind nicht mehr allein im Stadtverkehr unterwegs. Sie machen der Bahn oder den schweren Lkw auch auf den überregionalen Strecken massiv Konkurrenz.

Das passiert in einer Logistik-Branche, die in Zukunft dank Post-Drohnen, kleinen Hubschraubern oder 3D-Druckverfahren mit noch ganz anderen Revolutionen aufwartet und schneller und flexibler auf die Wünsche der Kunden reagieren muss. Die verlangen, dass Dienstleister noch flexibler auf unterschiedliche Lieferorte, Zeiten und Mengen reagieren.

Technologische Treiber

Natürlich antworten auch die Autobauer rechtzeitig auf diesen Trend und nehmen gesellschaftliche wie technologische Treiber in ihre Forschung auf. Entwicklungen aus dem Bereich Pkw - wie niedriger Spritverbrauch, Leichtbau oder mehr Elektronik - machen deshalb auch vor den Nutzfahrzeugen nicht halt.

Hersteller weiten dabei ihr Angebot an Fahrzeugtypen deutlich aus. Die Transporter können leichter an die spezifischen Bedürfnisse unterschiedlicher Berufe oder Branchen angepasst werden. Jede Zielgruppe - ob nun Handel- oder Gewerbetreibende, Handwerker, aber auch die Familie - möchte schließlich individuell mit ihrer Variante bedient werden. Das betrifft vor allem die Ausstattung, aber auch das Design.

Effiziente Motoren

Gerade im erwähnten Pakethandel, bei dem täglich ganze Fahrzeugflotten unterwegs sind, spielt zudem die Anpassung an Klimaschutzvorgaben eine wichtige Rolle. Gefragt sind immer mehr effiziente Motoren mit geringem Kraftstoffverbrauch. Alternative Antriebe werden so gerade für Nutzfahrzeuge in der Stadt immer wichtiger.

Aber auch Leichtbau und verbesserte Aerodynamik bieten noch viel Potenzial. Für Unternehmen, die bewusst auf Elektromobilität Wert legen, stehen immer bessere Akkulaufzeiten für längere Reichweiten zur Verfügung.

Komplexe IT

Damit die Logistik noch flexibler und schneller wird, kommt in Zukunft auch eine leistungsfähige IT-Technologie als entscheidender Faktor hinzu. Für Käufer sind künftig also nicht nur niedrige Kosten entscheidend, sondern auch, wie neue Fahrzeuge die neue Komplexität integrieren.

Denn je besser die Transporter künftig miteinander vernetzt sind und automatisierter laufen, desto leichter lassen sich Kraftstoffe sparen, die Wirtschaftlichkeit erhöhen und für den Menschen die Verkehrssicherheit verbessern.