Der Elektroantrieb agiert dabei vollständig emissionsfrei, ausschließlich mit elektrischer Energie. Dafür verbaut Kia unterschiedlich leistungsstarke Akkus, die eine Reichweite von bis zu 455 Kilometern gewährleisten. Und auch die Ladezeiten sind alltagstauglich: Über den Schnellladeanschluss lässt sich die Batterie an einer 100-kW-Station in nur 42 Minuten von 20 auf 80 Prozent aufladen.

Geringer Verbrauch, niedrige Emissionen

Beim HEV-Antrieb (Hybrid Electric Vehicle) wiederum kombiniert Kia den Elektromotor mit dem Verbrennungsmotor, der ihm zuarbeitet und ihn entlastet. Das Resultat: ein geringerer Verbrauch und niedrigere Emissionen.

Der Plug-in-Hybrid-Antrieb (PHEV)

kombiniert ebenfalls beide Motoren und Kräfte. Hier lässt sich der Elektromotor aber zusätzlich per separater Steckdose an einer Ladestation oder sogar an einer Haushaltssteckdose aufladen. Dies ermöglicht rein elektrisches Fahren über eine Distanz von bis zu 65 Kilometern.
Die Mild-Hybrid-Technologie nutzt zusätzlich zum Diesel- oder Benzinmotor die Kraft einer eingebauten 48-Volt-Batterie. Sie lädt sich während der Fahrt automatisch auf und stellt zur Unterstützung des Verbrennungsmotors kontinuierlich Energie bereit. Das Ergebnis: bis zu 10 Prozent weniger Verbrauch und Emissionen bei Beibehaltung der vollen Dynamik.

Auswahl an alternativen Antrieben – Kia Niro

Mit doppelter Antriebspower ist der Kia Niro Hybrid unterwegs: Er verfügt über einen effizienten Verbrennungsmotor und einen emissionsfreien E-Motor. Der smarte Crossover-Hybrid entscheidet je nach Verkehrssituation selbst, welchen Motor er nutzt, und schaltet automatisch um. Wer regelmäßig eine Ladestation oder Steckdose zum elektrischen Auftanken zur Verfügung hat, für den kommt auch der Kia Niro Plug-In Hybrid in Frage.

Der Kia e-Niro ist das neueste Mitglied der Niro-Familie, die eigens für den Einsatz alternativer Antriebe entwickelt wurde. In der Ausführung mit der 64 kWh starken Lithium-Polymer-Batterie hat er bei vollgeladenem Akku eine Reichweite von maximal 455 Kilometern, die im City-Zyklus sogar auf bis zu 615 Kilometer wächst. Mit dem kleineren Batteriesystem von 39,2 kWh absolviert der e-Niro maximal 289 Kilometer – und das bei null Emissionen.

Geräumigkeit und Komfort – Kia Optima

Eindrucksvolle Geräumigkeit und Komfort machen den Kia Optima perfekt für Geschäftsreisen wie Familienausflüge. Kia Optima Limousine und Kia Optima Sportswagon sind zusätzlich mit umweltfreundlichem und kostensparendem Plug-in-Hybrid-Antrieb verfügbar, was den Anspruch an ein komfortables und effizientes Reisegefährt zusätzlich unterstreicht.

Überzeugendes Leistungspaket

Aber egal, welches Fahrzeug: Kunden profitieren bei der Kia-Flottenlösung von einem überzeugenden Leistungspaket mit attraktivem Portfolio. Dazu gehören die Faktoren moderater Wertverlust, niedrige Betriebskosten, Umweltfreundlichkeit durch geringen Schadstoffausstoß, hochattraktives Design, große Modellauswahl in verschiedenen Fahrzeugklassen, Strahlkraft einer Marke, die sich dynamisch entwickelt, Fahrspaß pur, die 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie sowie attraktive Flottenlösungen und Full-Service-Leasingangebote. Fragen Sie direkt Ihren Kia-Händler nach Möglichkeiten und Firmenkonditionen. Wir machen Sie mobil!


 

Michael Martensen

General Manager Fleet, Remarketing & Corporate Strategy, Projects bei Kia Motors Deutschland

 

Ein Unternehmen entscheidet sich im Fuhrpark für mehr Elektromobilität – was kann ihm Kia bieten?

Kia kann prinzipiell nahezu jedes elektrifizierte Antriebskonzept anbieten, das es aktuell auf dem Markt gibt – vom Mildhybrid über Hybrid und Plug-in Hybrid bis hin zum rein batterieelektrischen Fahrzeug und ab 2021 sogar bis zur Brennstoffzelle. Das unterscheidet uns deutlich von nahezu allen Wettbewerbern.

Welche speziellen Modelle haben Sie dafür im Portfolio?

Mit Mildhybrid ist aktuell das Kompakt-SUV Sportage ausgestattet. Der eigens für alternative Antriebe entwickelte Niro ist als Hybrid und Plug-in Hybrid verfügbar, im Laufe des zweiten Quartals kommt noch der e-Niro hinzu, der nicht zuletzt aufgrund seiner enormen Reichweite und des hohen Nutzwerts für Flottenbetreiber ein hochrelevantes Fahrzeug ist. Außerdem bieten wir in der Mittelklasse den Optima als Limousine und Kombi mit Plug-in Hybrid an. Im Laufe des zweiten Halbjahres wird zudem der kompakte Ceed Sportswagon ebenfalls mit Plug-in Hybrid ausgestattet, gleichzeitig wird die gesamte Ceed-Familie dann mit Mildhybrid erhältlich sein. Weiterer Newcomer ist der kultige Crossover e-Soul, der gemeinsam mit dem e-Niro in den Handel rollen wird.

Mit welchen Services können Sie Fuhrparkmanager entlasten?

Wir sind gerade dabei, unser Netz von aktuell 28 Businesscentern auszubauen. Ziel dieser Businesscenter ist es, unseren Groß- und Gewerbekunden eine umfassende Betreuung inklusive aller relevanten Dienstleistungen mit größtmöglicher Standortnähe anbieten zu können.

Haben Sie besondere Leasingangebote im Portfolio?

Ja, diese Angebote reichen bis hin zum Full-Service-Leasing, also einem Rundum-Sorglos-Paket inklusive unserer einzigartigen Kia-Herstellergarantie über sieben Jahre beziehungsweise 150.000 Kilometer.

Wie möchte sich Kia in den kommenden Jahren in Deutschland im Bereich Firmenflotten aufstellen?

Aktuell schließen mehr als 80 Prozent aller Unternehmen mit Dienstwagen-Policy koreanische Hersteller von der Shoppingliste aus. Doch nicht zuletzt aufgrund der hohen Nachfrage nach Elektromobilität ändert sich das gerade rasant. Das Ziel ist also klar: Wir möchten im Flottenbereich wachsen und blicken nicht zuletzt dank unserer aktuellen Modellpalette, die inzwischen auch hochemotionale Fahrzeuge wie Stinger oder ProCeed umfasst, optimistisch in die Zukunft.