Die Mercedes-Benz Connectivity Services GmbH bietet Flotten- und Geschäftskunden seit 2017 das Produkt „connect business“. Können Sie genauer erläutern, worum es dabei geht?

„connect business“ bietet Konnektivitätsdienste und digitale Lösungen für den Unternehmensfuhrpark mit Daten direkt aus dem Fahrzeug. Diese unterstützen den Fuhrparkverantwortlichen im Alltag und helfen bei der Einsparung von direkten wie auch indirekten Kosten. Ob Sie nur wenige Fahrzeuge besitzen oder die Fahrzeugflotte in einem Großkonzern managen: Mit „connect business“ haben Sie die relevanten Fuhrparkkennzahlen jederzeit abrufbereit.

Sie erhalten verlässliche Fahrzeugdaten, wie zum Beispiel Kilometerstände, auf Knopfdruck. Alle flottenrelevanten Daten werden in Echtzeit auf der „connect business“-Plattform gebündelt und die Flotte wird dort zentral gesteuert. Möglich ist aber auch die Anbindung an bestehende Systeme. Unerwartete Ereignisse werden planbar und Ausfallzeiten werden reduziert. Sie haben einen vorausschauenden und bedarfsgerechten Blick auf die Fahrzeugwartung. Ihre Fahrzeuge fallen seltener aus.

Welche Vorteile hat der Fahrer?

Der Fahrer profitiert von einem elektronischen Fahrtenbuch. Das bedeutet weniger Aufwand für ihn – denn die Fahrten werden automatisiert erfasst. Dennoch werden seine Positionsdaten bei der privaten Nutzung des Fahrzeugs nicht übertragen. Seine Privatsphäreneinstellungen steuert er über die „connect business“-App. Mit dem Dienst „Digital Driver’s Log“ können Fahrer und Unternehmen damit Steuervorteile von bis zu mehreren Tausend Euro pro Jahr realisieren. Außerdem lassen sich über das „connect business“-Portal Nachrichten an Fahrer oder Gruppen senden. Empfangen werden die Mitteilungen ebenfalls über die App.

Nicht jeder Fuhrpark hat ausschließlich Modelle von Mercedes-Benz auf der Straße. Welche Lösung bieten Sie hier an?

Dafür haben wir unsere Mehrmarkenlösung. Über eine nachrüstbare Hardware kann „connect business“ für alle Fabrikate im Fuhrpark markenübergreifend genutzt werden. Der Preis für den „connect business connector“ liegt bei 179 Euro ohne Installation. Die Box wird im Motorraum des Fahrzeugs verbaut und kann für die Verwendung im Folgefahrzeug rückstandslos entfernt werden.

Wie erfolgreich ist „connect business“ bereits im Markt? 

Wir haben das Produkt auf den Einsatz in Pkw-Flotten optimiert und treffen dank der Fokussierung auf wenig Wettbewerb. Daher sind wir mit dem Markterfolg überaus zufrieden. Inzwischen sind die Konnektivitätsdienste bei mehreren Hundert Flotten im Einsatz und über Deutschland hinaus auch in Frankreich, Belgien und den Niederlanden verfügbar.