Sie gehört nicht gerade zu den Highlights im Leben eines Fuhrparkmanagers – die Einweisung in die Sicherung der Ladung. Und auch die Mitarbeiter sind nicht gerade begeistert, wenn er mit diesem Thema um die Ecke kommt. Bei Nutzfahrzeugen, die mit Gütern beladen sind, gehört das eigentlich zum täglichen Alltag. Ladegutsicherung, die richtige Einweisung und Dokumentation sind allerdings auch eine Angelegenheit für alle, die Firmen-Pkw nutzen. Hier müssen selbst Kollegen geschult werden, die nur kleine Transporter fahren oder unregelmäßig Poolfahrzeuge bewegen. Mehrere Gesetze schreiben das vor.

Dokumentation der Prüfung

Gerade die korrekte Dokumentation ist wichtig. Damit im Falle eines Falles Versicherungen leisten und es zu keinen rechtlichen Konsequenzen für Fuhrparkleitung und Geschäftsführung kommt. Zu allem Überfluss muss der Flottenchef außerdem noch regelmäßig die Führerscheine aller Mitarbeiter kontrollieren. Und bei großen Firmen sind das nicht gerade wenige.

Bei beiden, eher lästigen Aufgaben unterstützt der schlaue Blaue von allsafe: Ein Set aus verschiedenen praktischen Tools kümmert sich darum, dass dem Fuhrparkmanager immer die richtigen Produkte und Hilfsmittel zur Verfügung stehen.

Bei der Ladegutsicherung lässt sich die Ausrüstung sinnvoll für das eigene Business zusammenstellen: Kunden wählen zwischen einem stabilen Transportkoffer und einem hochwertigen Nylonbeutel, der perfekt auch in kleine Ecken des Kofferraums passt. Der schlaue Blaue fühlt sich in Fuhrparks mit nur einem Fahrzeug genauso wohl wie in großen Fuhrparks mit mehreren Tausend Fahrzeugen aller Klassen.

Kurzweiliges Online-Tutorial

Hinzu kommt: allsafe hat ein Online-Tutorial erarbeitet, mit dem Nutzer der Geschäftsfahrzeuge den richtigen Umgang mit Ladegutsicherung lernen. Am Ende des kompakten, kurzweiligen Online-Tutorials werden einige Fragen zum Inhalt gestellt. Die Teilnahme und die korrekte Beantwortung der Fragen werden in einer Datenbank dokumentiert. Nach einem Jahr erhalten die registrierten Nutzer automatisch eine Erinnerung per E-Mail, dass es wieder einmal an der Zeit ist, an der Online-Unterweisung teilzunehmen.

Fälschungssichere Kontrolle

Die Führerscheinkontrolle mit dem schlauen Blauen wiederum kann man wahlweise mit oder ohne Modul für die Ladegutsicherung nutzen: In der kostenlosen Basisversion stehen bereits alle Funktionen zur Verfügung. Dort trägt man die Ergebnisse der Führerscheinkontrolle einfach manuell ein. In der Profiversion erfolgt die Kontrolle und Übermittlung der Daten per Chipaufkleber auf dem Führerschein und Gratis-App: Einmal angelegt, erhält jeder Fahrer mehrmals jährlich in unregelmäßigen Abständen die Aufforderung, seinen Führerschein per App zu scannen.

Dabei bietet die Führerscheinkontrolle mit dem schlauen Blauen ein Höchstmaß an Manipulations- und Fälschungssicherheit: Durch die Kontrolle mittels App werden definierte, unveränderbare Daten aus dem aufgeklebten Chip gelesen und für den Nutzer unsichtbar übertragen. Der Aufkleber selbst zerstört sich beim Versuch, ihn abzulösen. Durch die intelligenten Prüfintervalle wird es erschwert, ein Fahrverbot für den Fuhrparkleiter „unsichtbar“ in die Zeit zwischen zwei Führerscheinkontrollen zu legen.

Aber ob nun Check-up bei Führerschein oder Ladegutsicherung: Mit beiden Tools von allsafe kann der Flottenchef ganz leicht seinen Pflichten nachkommen – und die frei gewordene Zeit für Wichtigeres nutzen.


 

Matthias König

Produktmanager, allsafe GmbH & Co. KG

 

 

Inzwischen sind die Anforderungen, was ein Fuhrparkleiter an Schulung und Dokumentation zu leisten hat, auf ein stattliches Maß gewachsen – und damit auch das persönliche Haftungsrisiko. Welche Rolle spielt hier die Ladegutsicherung im Pkw-Fuhrpark?

Es ist egal, ob Sie Pkw oder Nutzfahrzeuge im Fuhrpark haben. Jeder Nutzer eines Firmenwagens, also auch der Bankauszubildende auf seinem morgendlichen Weg zur Post, muss in die richtige Ladegutsicherung eingewiesen sein. Und er muss das richtige Equipment an Bord haben, auch im Pkw.

Der Aufwand, um die ganze Dokumentation nachzuhalten, ist inzwischen schon sehr hoch. Kann man das in der Praxis nicht alles vereinfachen?

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, ein einziges Online-tool anzubieten, das möglichst viele Aufgaben übernimmt und diese automatisch abarbeitet – derzeit ist das die Führerscheinkontrolle und die Onlineschulung und Dokumentation der Ladegutsicherung. Wir wollen Fuhrparkverantwortliche von solchen Routineaufgaben, so weit es geht, entlasten, und das mit einer Art „Vollkaskoversicherung“.

Vollkasko für Ladungssicherung und Führerscheinkontrolle?

Richtig. Denn mit dem richtigen Tool, unserem „schlauen Blauen“, erfüllt der Fuhrparkleiter Compliance-Richtlinien und ist damit bestmöglich persönlich abgesichert, falls es einmal hart auf hart kommt. Ist der Fuhrparkleiter als beauftragte Person in der Halterhaftung und es passiert ein Unfall, kann er rechtlich zur Verantwortung gezogen werden. Er ist immer „mit einem Bein im Knast“. Bei gravierenden Fällen ist das nicht übertrieben.

Und wie passt die Führerscheinkontrolle in dieses Umfeld?

Isolierte Lösungen zur automatisierten Führerscheinkontrolle gibt es bereits eine Weile am Markt. Unser Ansatz besteht darin, eine einzige Plattform zu schaffen, in der jeder Fuhrparkleiter möglichst viele Aufgaben erledigen kann und nicht für jede Aufgabe eine eigene Software benötigt.

Das sind ja schon ziemlich trockene Themen. Wie motiviert man die Menschen, hier auch mitzumachen?

Wir sind keine Freunde von Verbot, Drohung und Sanktion. Unsere Inhalte sind deshalb unterhaltsam und leicht verständlich. Wir haben einige Kunden, die sich die Schulungsfilme gleich mehrmals angesehen haben, weil sie lachen mussten und deshalb die Schulungsfragen am Ende nicht richtig beantworten konnten.