Um den Kraftstoffverbrauch und damit die CO2-Emissionen weiter zu reduzieren entwickeln die Nutzfahrzeughersteller immer neue Ideen. Zum einen konzentrieren sich diese auf die weitere Optimierung des Dieselmotors, aber auch der Nebenaggregate und des Antriebsstranges. Alleine hierüber sind langfristig weitere Einsparungen von insgesamt rund sechs Prozent zu erwarten.

Hinzu kommen Einsparpotenziale, die sich durch eine verbesserte Aerodynamik ergeben. Dadurch kann der Kraftstoffverbrauch um bis zu 15 Prozent reduziert werden. Allein drei bis vier Prozentpunkte davon lassen sich herausholen, wenn hinten am Auflieger sogenannte Boat Tails, also etwa 40 Zentimeter lange Endkantenklappen angebracht würden.

Darüber hinaus können Leichtlaufreifen den Rollwiderstand vermindern und dadurch den Kraftstoffverbrauch um weitere zwei Prozent absenken. Leichtbaumaßnahmen durch die Verwendung von Aluminium und Verbundwerkstoffen reduzieren den Verbrauch um zusätzlich rund fünf Prozent.