Egal ob Waren transportiert werden, die Mitarbeiter im Außendienst unterwegs sind oder ein Firmenwagen als Modell der Gehaltsumwandlung angeboten wird - auf deutschen Straßen sind immer mehr betrieblich genutzte Fahrzeuge unterwegs. Bei aller Diversität haben sie eines gemeinsam: Der administrative Aufwand für eine Fahrzeugflotte ist für die Unternehmen immens und stellt auch einen hohen Kostenfaktor dar. Je größer die Flotte und je höher die Anzahl der gefahrenen Kilometer, desto größer sind die nötigen Aufwendungen.

Entlasten und optimieren

Um Kosten zu sparen, ohne dass dies Abstriche beim Standard oder gar eine Verkleinerung der Flotte bedeuten würde, greifen Unternehmen vermehrt auf professionelle Fuhrparkmanager zurück und lagern die Position des Flottenmanagements ganz einfach aus. Dieser Schritt bedeutet oft eine erhebliche administrative Entlastung, die Unternehmen können sich wieder ganz auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren, und er birgt auch in den meisten Fällen große finanzielle Vorteile.

Im Vergleich schafft ein professioneller Anbieter von Fuhrparkmanagementlösungen deutlich mehr Fahrzeuge an als eine einzelne Firma und erhält so größere Rabatte, auch für Wartung, Betrieb und Wiederverkauf erhält ein Fuhrparkmanager besonders attraktive Konditionen und kann diese an seine Kunden weiterreichen. Dabei ist Outsourcing eine Lösung, die sich nicht nur für große Betriebe rechnet, auch kleine und mittelständische Unternehmen ab einer Flotte von ca. 30 Fahrzeugen können deutlich profitieren. Nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt.

Detaillierte Analyse

Ein professioneller Fuhrparkmanager wird im ersten Schritt die Flotte genau analysieren und Optimierungsmöglichkeiten aufzeigen, z.B. im Bereich von Finanzierung, Betrieb und Beschaffung. Obwohl ein so genannter Mischfuhrpark mit Fahrzeugen unterschiedlicher Hersteller in der Anschaffung höhere Kosten verursacht, da bei weniger Fahrzeugen eines Typs geringere Rabatte ausgehandelt werden können, bedeutet die Möglichkeit der Auswahl für die Mitarbeiter einen großen Mehrwert und stellt auch ein wichtiges Instrument der Mitarbeitermotivation und –Gewinnung dar.

Viele Firmen müssen im Kampf um die besten Köpfe zusätzliche Anreize bieten, das Firmenauto nach der eigenen Vorstellung gehört in jedem Fall zu den beliebtesten.  Hier gilt es, einerseits die Mitarbeiter möglichst wenig einzuschränken und andererseits im Vergleich mit Wettbewerbern zu bestehen. Einem  externen Dienstleister liegen in der Regel ausreichend Daten für ein Benchmarking mit Firmen vergleichbarer Branchen vor, so dass die eigene Dienstwagenordnung darauf abgestimmt und optimiert werden kann.

Bessere Konditionen

Für ein Leasing unterschiedlicher Fahrzeuge kann ein professioneller Fuhrparkmanager oft Konditionen anbieten, die dem Unternehmen alleine nicht zugänglich wären. Die Restwertgarantie wird vielfach ebenfalls vom externen Fuhrparkmanager übernommen, so dass das finanzielle Risiko für die Firma gesenkt werden kann. Und schließlich haben viele Fuhrparkmanager exzellente Kontakte zu Gebrauchtwarenhändlern, über die sie ein nicht mehr benötigtes Fahrzeug zu guten Konditionen weiterverkaufen können. Das Bündeln von Angeboten und Kompetenzen zahlt sich aus. Wer wollte da noch alles selber machen?