Wie teuer ein Wagen seinen Käufer zu stehen kommt, entscheidet längst nicht nur der Listenpreis, sondern insbesondere auch Aspekte wie Verbrauch und Unterhaltskosten. Ein geringer Wertverlust des Fahrzeugs ist darüber hinaus ein wesentliches Element, wenn es darum geht, nachhaltig in die Mobilität zu investieren.

Kaum Wertverlust

Manche Modelle sind in dieser Hinsicht eine Bank. Wer auf dem Gebrauchtwagenmarkt auch nach einigen Jahren möglichst hohe Preise erzielen möchte, kann sich schon vorab über Wertverlust und Werterhalt von Fahrzeugen aus verschiedenen Klassen informieren. Hilfreich ist in diesem Zusammenhang der von der Zeitschrift Autobild gemeinsam mit Schwacke, einem auf Restwertermittlung spezialisierten Marktbeobachtungsinstitut, ausgegebene Automobilpreis „Wertmeister“, bei dem es nicht um den aktuellen Erfolg eines Fahrzeugs geht, sondern um seinen Erfolg in der Zukunft.

Schwacke steht übrigens schon seit 1957 Händlern, Herstellern und anderen Unternehmen aus der Automobilbranche als Informationslieferant zur Verfügung. Es lohnt sich, vor dem Kauf einen ausgiebigen Blick auf das öffentlich gemachte Insiderwissen zu werfen.

Höchste Auszeichnung: „Wertmeister“

Nur Modelle, die im Bereich Werterhalt punkten, haben Chancen auf eine gute Platzierung; das Siegermodell ‚Wertmeister’ steht dabei für ganz besondere Preisstabilität. Für den Verbraucher bedeutet ein gutes Abschneiden seines Fahrzeugs bares Geld, wird es doch bei einem eventuellen Wiederverkauf deutlich bessere Preise erzielen als andere Modelle aus der gleichen Klasse. Laut aktuellem Ranking ist das derzeit wertstabilste Auto Deutschlands der MINI Cooper. Heute gekauft, soll er in vier Jahren noch einen Preis von 66 Prozent des Neuwertes erzielen, in konkreten Zahlen bedeutet das einen Werteverlust von nur 6.800 Euro, wenn man den Neupreis mit 20.000 Euro zugrunde legt.

Auf Lieblinge setzen

Auch wer sich statt an Listen lieber spontan am eigenen Lifestyle und dem Zeitgeist orientiert, kann ein paar Tipps beherzigen, um einen späteren Werteverlust gering zu halten. Gefragte Neuwagen bleiben dies in der Regel auch auf dem Gebrauchwagenmarkt und erzielen später gute Preise. Wer auf knallige Farben verzichtet und bei der Ausstattung nicht spart, macht schon viel richtig. Und wer dazu noch auf sein Herz hört und ein Modell wählt, das ihn auch noch Jahre später vollends überzeugt, hat bestimmt ins Schwarze getroffen.