Ob nun beim Vor-Ort-Termin auf der Baustelle oder beim Meeting mit dem strategischen Partner: Der Firmenwagen ist die automobile Visitenkarte eines Unternehmens und dient nicht nur der Fortbewegung, sondern auch der Repräsentation des Unternehmens sowie der Mitarbeiterbindung.

Für jedes Fahrzeug im Fuhrpark kann der Arbeitgeber den Kredit oder die Leasingrate steuerlich absetzen. Nutzen die Mitarbeiter den Dienstwagen auch für private Zwecke, müssen sie nur ein Prozent des Listenpreises monatlich versteuern. Kein Wunder also, dass Firmenwagen rund 30 Prozent des deutschen Pkw-Marktes ausmachen. Der Anteil deutscher Konzernmarken bei Firmenwagen beträgt laut dem Verband der Automobilindus-trie (VDA) 86 Prozent, 16 Prozent mehr als der Marktanteil bei allen Pkw-Neuzulassungen.

Die Rahmenbedingungen müssen stimmen

Dabei sind nicht nur Marke und Antriebsart entscheidend für die Dienstwagenwahl, auch die Rahmenbedingungen müssen stimmen. Gerade für Firmenkunden stellt Leasing die wichtigste Alternative zur Finanzierung dar.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Man zahlt nur für die tatsächliche Nutzung, ist immer mit den modernsten Modellen ausgestattet und ohne hohe Anschaffungskosten bleibt mehr Raum für Investitionen. Doch damit all diese Vorteile auch optimal und individuell genutzt werden können, ist eine konsequente Serviceorientierung des Leasinganbieters unabdingbar. Hier ist es entscheidend, die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen.

Dazu gehört ein umfassendes Full-Service-Leasing, das speziell auf die Bedürfnisse von Geschäftskunden zugeschnitten ist, da es das klassische Leasing um Wartung und Verschleiß ergänzt. Zudem können Geschäftskunden zu Leasingbeginn weitere Bausteine wie saisonalen Reifenservice, also Sommerreifen und Winterkompletträder,  samt Einlagerung,  und die Kfz-Versicherung modular hinzubuchen. Der Kunde weiß dadurch genau, was finanziell auf ihn zukommt, es gibt keine versteckten Kosten.

Ob Full-Service-Leasing oder einzelne Komponenten: Welchen Serviceumfang Unternehmen auch wählen, am Anfang sollte immer eine detaillierte Analyse und individuelle Beratung stehen. Dabei werden alle Beteiligten eingebunden, Prozesse und Zuständigkeiten definiert, um alles in einer Rahmenvereinbarung festzuschreiben, was eine reibungslose Abwicklung im Tagesgeschäft garantiert.

Die Vorteile von Full-Service-Leasing auf einen Blick:

  • Finanzielle Planungssicherheit: Da alle Serviceintervalle und verschleißbedingte Reparaturen mit der Rate abgedeckt sind, entstehen keine weiteren Kosten für Wartung und Inspektionen. So können Gewerbetreibende die Betriebskosten für ihre Flotte bereits bei Vertragsabschluss überblicken.
  • Höhere Liquidität: Dank attraktiver Konditionen und der gleichbleibenden monatlichen Rate steigt die Liquidität des Vertragsnehmers. Zumal alle Leasingkosten in der Steuererklärung bilanzneutral ausgewiesen und als Betriebsausgaben abgesetzt werden können.
  • Unternehmensspezifische Lösungen: Full-Service-Leasing ist modular aufgebaut und individuell gestaltbar. Leistungen wie saisonaler Reifenservice samt Einlagerung  und die Kfz-Versicherung können modular hinzugebucht werden.

Wartung und Reparatur, optimaler Versicherungsschutz, bequemes Kraftstoffmanagement, Rund-um-die-Uhr-Service

Neben all diesen Vorteilen ist Full-Service-Leasing positiv für den Cashflow. Die Liquidität ist ein wichtiger Punkt in einem Unternehmen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein langjährig etabliertes Unternehmen handelt oder ob die Firma womöglich erst kürzlich gegründet wurde. Um ein Unternehmen erfolgreich zu führen, müssen Gewinne erwirtschaftet werden und die Liquidität gewährleistet sein. Wird ein Firmenwagen geleast, kann sich das durchaus positiv auf die Liquidität, also auf den Cashflow, auswirken.

Sehr häufig ist das Fahrzeug mehr als nur ein Prestigeobjekt und wird benötigt, um dem täglichen Geschäft adäquat nachgehen zu können. In der Regel sollten die Erträge, die mithilfe des geleasten Fahrzeugs erwirtschaftet werden können, über den Leasingraten liegen.

Auch in puncto Sicherheit auf dem neuesten Stand

Ein weiterer Vorteil, der für das Full-Service-Leasing eines Firmenwagens spricht, ist der Fakt, dass die Technik der Fahrzeuge durch einen regelmäßigen Wechsel immer auf dem neuesten Stand bleibt. Gerade für den Fall, dass das Firmenfahrzeug sehr häufig oder sogar täglich genutzt wird, ist es wichtig, nicht nur in puncto Sicherheit im und am Fahrzeug auf dem neuesten Stand zu bleiben. Die Liste der Vorteile kann noch weitergeführt werden und findet schließlich bei der Bilanzneutralität einen Abschluss.